„Suche Kindervergewaltigung – kostenlos“

Seit ich dieses Blog schreibe, amüsiert mich oft, über welche Suchbegriffe die Leute auf ihn stoßen. Es ist zum Beispiel schön, wenn Suchen wie „christliche werte“ oder auch „christliche werte zu hause leben“ auch mein „Christliche Werte sind lieb“ finden. (Ob sie den Text dann auch lesen, liegt sicher nur in Gottes Hand.) Jemand fragt Google: „warum bin ich so schwach im glauben“?, und findet gleich in meinem ersten Posting Trost. Die Suche nach „Embryonen vertauscht“ führt auch zu mir, obwohl ich noch nichts über vertauschte Embryonen geschrieben habe, wohl aber über das  Vertauschen homöopathischer Mittelchen als auch über Gottes Umgang mit Embryonen. Jemand sucht „homöop* immun*“. Ich hoffe, die 12 Argumente zur Homöopathie (nicht von mir, sondern von Steven Novella) haben ihre immunisierende Wirkung erreicht. Wer nach „Homöopathie Gelassenheit“ sucht, findet hier was zum Lachen. Das soll ja auch gegen Stress helfen. Auch lustig: Die Suche nach „evidenzbasierte Theologie“. Ich wünsche dem Suchenden viel Glück. Bei mir wird er sicher nicht fündig.

Aber es kommt auch vor, dass ich tatsächlich entsetzt darüber bin, wonach manche Leute suchen. Zum Beispiel das hier: „kinder vergewaltigung kostenlose videos“. Oder auch „free Kindervergewaltigung“. Und gerade heute wieder: „kindervergewaltigen kostenlos sehen“.

Ok, im Zweifel für den Angeklagten, ist schon klar. Tatsächlich könnte diese Suche auch von einem verdeckten Ermittler gestartet worden sein. Aber die Suchwörter, die mir dann doch die Augenbrauen nach oben ziehen, sind „kostenlos“ und „free“.

Menschen, die in Zukunft solche Suchen starten, finden jetzt auch diesen Artikel. Für sie habe ich eine Botschaft:

Wenn Sie das hier lesen, weil Sie kostenlos zuschauen wollten, wie Kinder vergewaltigt werden, bedenken Sie Folgendes: Sie sind die Ursache für das, was diesen Kindern geschieht. Denn Sie sind die Nachfrage, die das Angebot verursacht. Sie sind der Markt. Sie würden die Kinder nicht selbst vergewaltigen. Sie sind zu feige dafür. Wahrscheinlich tun Ihnen die Kinder sogar leid, nachdem Sie Ihre Lust befriedigt haben. Die Chancen stehen gut, dass Sie sich selbst für diese Lust hassen. Ja, Selbsthass ist in diesem Fall durchaus angebracht. Aber der Hass löst Ihr Problem nicht, und auch nicht das Problem dieser Kinder.

Vielleicht erkennen Sie sich hierin wieder:

Sie sind krank und möglicherweise kann Ihnen geholfen werden. Suchen Sie also am besten einen Psychiater auf. Sollten Sie katholisch sein, gehen Sie mit Ihrem Problem nicht zur Beichte. Sie haben ein echtes psychisches Problem. Sie brauchen keine rituelle Reinigung, Sie brauchen wirkliche Hilfe, von professionell ausgebildeten Fachleuten. Sie sind eine Gefahr für andere. Besonders diese anderen, die Kinder, sind darauf angewiesen, dass Ihnen wirklich geholfen wird.

Gehen Sie zum Arzt.

Schlagwörter: , , ,

About Harald Stücker

Harald Stücker

5 responses to “„Suche Kindervergewaltigung – kostenlos“”

  1. Die Antwort ist Einfach says :

    Das sind, sofern es keine Kinder/Teenager sind, automatisch funktionierende http://en.wikipedia.org/wiki/Web_crawler

    Gefällt mir

  2. Frank Berghaus says :

    Ich werde in meiner Rubrik „Freunde“ auf http://www.wissenbloggt.de verlinken und würde mich über Gegenseitigkeit freuen :-)

    Gefällt mir

    • evidentist says :

      Vielen Dank, Frank,
      ich merke gerade, dass meine Blogroll anscheinend zu voll ist. WB steht nämlich längst drin, ist aber wohl vor lauter Links schwer zu finden.
      Eine feine Seite ist das. Und es ist mir eine Ehre, auf der Linkliste mit lauter weiteren feinen Seiten zu stehen.

      Gefällt mir

  3. gedankenragout says :

    es sei an dieser Stelle unbedingt auf das mutige Projekt : „lieben sie Kinder mehr als ihnen lieb ist “ verwiesen, das die Charité Berlin gestartet hat .
    Vielleicht findet sich auf deiner Seite tatsächlich jemand ein, der unter seiner Neigung leidet und evtl ein Hilfangebot annehmen würde wenn er gleich die richtigen Stellen kennt.
    Wäre eine Überlegung wert in deinem Artikel darauf hinzuweisen.
    Dieses Thema ist ein so heikles, dass ich bezweifle, dass damit tatsächlich wer zu seinem Hausarzt rennt .
    Ansonsten danke ich dir für das Teilen deiner Gedanken, die mir schon oft interessante und wichtige Denkanstösse gegeben haben .
    Nicole

    Gefällt mir

Was denken Sie zum Thema?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: