Archive | Esoterik RSS for this section

Warum ich nicht mal Atheist sein will


Der Atheismus hat ein ähnliches Problem wie die SPD im aktuellen Wahlkampf. Auf vielen Plakaten der SPD sehen wir Angela Merkel. Natürlich soll Merkel dabei nicht gut wegkommen. Aber auch hier gilt wieder: Es gibt keine schlechte Presse. Zumindest aber heißt die SPD noch nicht Anti-CDU-Partei. Der Atheismus allerdings thematisiert mit seinem eigenen Namen ständig die Religion. Schluss damit! Weiterlesen…

Politisch korrekt und moralisch orientierungslos


Die politische Korrektheit ist kein Instrument der Erkenntnis, sondern dient der Meinungspflege innerhalb einer Gruppe. Da sie aber die Tabuisierung auch wissenschaftlicher Hypothesen fordert, ist sie ebenso wie Religion und Esoterik der natürliche Gegner einer jeden skeptisch-säkularen Bewegung. Sollte man meinen. Weiterlesen…

Keine Zukunft für Retro-Krankenhaus


Der gescheiterte Geschäftsmann ist am Boden zerstört: Seine gesamte Investition erwies sich als Riesen-Flop: Kaum jemand wollte sich in seinem Krankenhaus des späten 18. Jahrhunderts behandeln lassen. Wir trafen den Neu-Pleitier, der allerdings lieber anonym bleiben möchte. Denn trotz seines Scheiterns hält er seine Idee für zukunftsfähig.  Weiterlesen…

Medizinische Bildung für alle – auch für Kinder!


Manchmal finden sich Texte, die besser ausdrücken, was man selbst sagen möchte, als man es jemals selbst könnte. So ging es wohl Bernd Harder, dem Chefredakteur vom GWUP-Blog, als er „ein bemerkenswertes Editorial“ in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis fand und es auf seinem Blog dokumentierte. Und tatsächlich bringt der Artikel Ist die alternative Medizin eine Alternative? der beiden Professoren für Medizin Klaus-Dietrich Bock und Manfred Anlauf auch einige Kerngedanken meines Blogs sehr gut auf den Punkt. Weiterlesen…

Religiöser Exhibitionismus


Wir sollten Kreationisten nicht ernst nehmen. Wer mit ihnen über Evolution und Biologie diskutiert, erweckt den Anschein, dass sie möglicherweise eine relevante Antwort auf offene Fragen der Biologie zu bieten hätten. Das ist aber nicht der Fall. Dieser Punkt ist politisch sehr wichtig. Er ist wichtiger als ein allzu leichter Sieg in einem Debatten-Scharmützel mit Kreationisten. (Darum lehnt etwa Richard Dawkins auch jede Teilnahme an Debatten mit Kreationisten ab.) Gerade wir, Skeptiker, Wissenschaftler, wir neigen dazu, die Vernunft zu überschätzen. Wir denken, ein gutes treffendes Argument kann eine Gegenposition widerlegen und so vernichten. Das gilt aber nur für Positionen, die aus vernünftigen Gründen überhaupt erst eingenommen wurden. Ein Kreationist ist aber nicht durch intensives Nachdenken und vorurteilsfreies Abwägen aller relevanten Daten zu seiner Position gekommen, sondern aus religiösen, also aus emotionalen Gründen. Seine Position ist nicht das Ergebnis einer wissenschaftlichen Untersuchung. Er nimmt am wissenschaftlichen Spiel gar nicht teil, weil er die Spielregeln nicht akzeptiert.

Weiterlesen…

Ein Bumerang namens Shakespeare


Wussten Sie schon, dass die Erwähnung von Shakespeare nicht nur das Herz von Anglisten oder Theaterfans höher schlagen lässt? Wenn Skeptiker „Shakespeare“ sagen, rollen sie oft mit den Augen, seufzen tief und wirken ähnlich entmutigt wie Sisyphus, dem gerade wieder der Stein den Berg runtergekullert ist. Denn Shakespeare war nicht nur der größte Dichter aller Zeiten, sondern steht auch als Kurzform für ein besonderes Argument, das der Kritik von Ignoranz, Engstirnigkeit und Größenwahn dienen soll. Es ist jedoch ein rhetorischer Bumerang, denn obwohl die Behauptung, die gemacht wird, völlig richtig ist, hat es die besondere Eigenschaft, dass derjenige, der es vorbringt, sich damit selbst als genau das entlarvt, nämlich als ignorant, engstirnig und größenwahnsinnig.

Weiterlesen…

Homöo-Leaks


Dies ist der dringende Appell einer britischen Homöopathin an ihre Zunft, neue Regulierungen zu verhindern, die ihnen das Praktizieren erschweren würden.

Es handelt sich natürlich um ein eigentlich geheimes Lobby-Dokument (das Ben Goldacre dankenswerterweise veröffentlicht hat, unter der Überschrift: „Homöopathen sind immer dann am unterhaltsamsten, wenn sie ehrlich zu sich selbst sind“). Die Absenderin, Ms. Dooley, sollte sich aber nicht wundern, dass ihr Schreiben an die Öffentlichkeit gelangte, da sie nach eigener Aussage eine „ganze Woche damit [zubrachte], alle und jeden damit zuzuspammen“. Aber vielleicht gibt es in der Welt der Homöopathie auch ein Gesetz, nach dem ein Dokument umso geheimer bleibt, je weiter es verbreitet wird?!

Meine Übersetzung, [meine Anmerkungen in eckigen Klammern], Hervorhebung von Ben Goldacre. Ach ja, und diesmal ist es kein Witz, und wenn doch, stammt er nicht von mir.

Weiterlesen…

Immun gegen Homöopathie in 12 Schritten


Hier sind 12 Punkte zur Homöopathie, die sich gut eignen als argumentatives Futter für fruchtlose Diskussionen mit Gläubigen, mehr noch aber für Gespräche mit ahnungslosen Passanten, die eher ungläubig schauen, wenn man ihnen erzählt, dass an homöopathischen Mittelchen „nix drin und nix dran“ sein soll. „Wie?! Aber das verkaufen die doch in der Apotheke!?!“ Ja, vielleicht helfen diese Punkte ja auch der einen oder anderen Apothekerin, die „immer wieder gute Erfahrungen mit der Homöopathie“ gemacht hat. Weiterlesen…

Vertauscht und vertuscht – Homöopathischer Etikettenschwindel


EXTRABLATT zur weltweiten 10:23-Aktion am 5.2.2011

Hier fehlt noch das Entscheidende: das Etikett

[UPDATE: Dies ist eine Satire. Viele haben diesen Eintrag für eine echte Nachricht gehalten. Das hätte ich nicht gedacht. Aber es zeigt, dass ein solcher Fall nicht so unwahrscheinlich ist, wie er zunächst vielleicht klingt.]

eba. Wie erst heute bekannt wurde, hat ein Mitarbeiter bei der HahneMed*, einem der größten Hersteller homöopathischer Arzneimittel, über Jahre hinweg Etikettenschwindel betrieben und so der Firma großen Schaden zugefügt. Er hatte sich nach vielen Jahren treuer Mitarbeit in der Verschüttelungsabteilung soviel Vertrauen erschlichen, dass man ihn die zentrale Abteilung des Unternehmens leiten ließ: die Etikettierung. Dort hat er dann systematisch die Kennzeichnung der Etiketten vertauscht. Weiterlesen…

Homöopathie – das falsche Verschwörungsopfer


bigpharmaHomöopathie wirkt, und zwar nicht nur besser als Placebo, sondern besser als alle Blockbuster-Produkte der Pharmaindustrie. Das ist das Ergebnis einer vorbildlich konzipierten, professionell durchgeführten und wissenschaftlich unangreifbaren Studienreihe. Hätte die Öffentlichkeit von diesen Studien erfahren, wären sie zu einer Sensation geworden, aber sie mussten geheim bleiben, denn Big Pharma hatte Angst vor den Konsequenzen. Weiterlesen…

%d Bloggern gefällt das: