Archive | Wirtschaft RSS for this section

Gender Gaps und Pay Gaps


Vor einigen Tagen wurde wieder der Equal Pay Day begangen. Ist der Gender Pay Gap eine Folge sexistischer Diskriminierung? Oder ist er die Folge von Entscheidungen, die Frauen und Männer autonom treffen? Wenn ja, taugt er dann immer noch als Skandal? Weiterlesen…

Was Frauen wollen sollen


Die SPD will jetzt mit dem Hashtag #BockaufQuote junge Frauen davon überzeugen, „Chefin werden“ zu wollen. Diese unfreiwillig komische Kampagne verweist auf das „falsche Bewusstsein“ vieler Frauen, aber auch vieler Männer, das einer vollständigen Gleichstellung der Geschlechter nach wie vor im Weg steht. Weiterlesen…

Staatsschutz für meine Daten


In der Debatte um den Abhörskandal zeigt sich die altbekannte schizophrene Haltung dem Staat gegenüber: Er soll stark genug sein, um uns alle und unsere Daten effektiv schützen zu können, aber so schwach, dass er seine Stärke nicht missbrauchen kann. Weiterlesen…

Ich weiß nicht, was ich wollen soll


Bas Kast hat mit Ich weiß nicht, was ich wollen soll ein Buch über die Schattenseiten von Freiheit und Wohlstand geschrieben. Er schöpft dabei aus einer Fülle von Statistiken, Analysen und Studien aus Psychologie, Hirnforschung, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Das Buch ist ein sehr inspirierender Beitrag zu der ewigen Debatte, was ein gutes und gelungenes Leben ausmacht. Es ist spannend und überraschend leicht zu lesen, trotz der Fülle an relevanten Statistiken und Daten, ganz so, wie es die Leser der früheren Bücher von Bas Kast gewohnt sind. 

Bas Kast ist Autor mehrerer populärwissenschaftlicher Bestseller, darunter Die Liebe oder wie sich Leidenschaft erklärt und Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft.

Ich habe mich mit dem Autor über das Buch unterhalten.  Weiterlesen…

Warum gibt es so viele Tütensuppen?


Richard David Precht hat einen kleinen Spot zum Thema Freiheit gedreht. Sehr eingängig erklärt er uns, dass wir mitunter unzufrieden sind, weil unsere Wahlfreiheit zu groß ist. Die gewaltige Warenauswahl macht uns unglücklich. Prechts Beitrag ist ein Plädoyer gegen Freiheit und Kapitalismus, für eine sozialistische Utopie: eine Tütensuppe für alle. Weiterlesen…

Fukushima ist kein 11. September


Bundesumweltminister Röttgen irrt sich. Die atomare Katastrophe von Fukushima ist kein Ereignis wie der 11. September 2001. Was in Fukushima passiert, hatte vor dem Eintreten einen gewissen Wahrscheinlichkeitswert. Dieser war bekannt, wenn auch politisch umstritten. Der Begriff des „Restrisikos“ ist aus diesem Grund unscharf. Befürworter der „Kernkraft“ [Euphemismus] haben es stets klein geredet, Gegner der „Atomkraft“ [Schimpfwort] haben es hingegen aufgebauscht. [Im Vertrauen auf die Euphemismus-Tretmühle schreibe ich im Folgenden „Kernkraft“.] Weiterlesen…

%d Bloggern gefällt das: